Rhein-Neckar-Kreis: Greifvogel verursacht Auffahrunfall - Vollsperrung der B36

17.10.2019 – 02:20

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Schwetzingen

pixabay
doctor on call 548023 1920

Schwetzingen (ots)

Am Mittwochnachmittag gegen 14:35 Uhr kam es auf der B36 in Fahrtrichtung Mannheim, kurz nach der Anschlussstelle der BAB6 zu einem Verkehrsunfall. Die 33-jährige Fahrzeugführerin eines Land Rover befuhr zum Unfallzeitpunkt den Verzögerungsstreifen, um die B36 in Richtung Brühl zu verlassen. Der hinter ihr fahrende, 42-jährige Pkw-Lenker eines Renault Kangoo, wich einem auf dem linken Fahrstreifen sitzenden Greifvogel aus und kollidierte in der Folge mit dem Heck des Land Rover. Im Anschluss daran wurde der Renault nach rechts in die Leitplanken abgewiesen und kam dort letztlich zum Stehen. Der 42-Jährige wurde hierbei verletzt und im Anschluss zur weiteren Versorgung in ein Mannheimer Krankenhaus verbracht. Die 33-jährige Frau im Land Rover wurde vorsorglich in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Ihre 3-jährige Tochter, welche sich ebenfalls im Fahrzeug befand, blieb unverletzt. Eine Absuche der B36 nach dem Greifvogel verlief negativ. Aufgrund der zunächst unklaren Sachlage waren insgesamt drei Rettungswagen im Einsatz. Der nicht mehr fahrbereite Renault musste durch ein Abschleppunternehmen mittels Kran geborgen werden. Für den Zeitraum des Abschleppvorgangs musste die B36 ca. 20 Minuten voll gesperrt werden. Hierdurch bildete sich ein leichter Rückstau in Richtung Schwetzingen. Nachdem die Vollsperrung gegen 17:35 Uhr wieder aufgehoben werden konnte, musste im Anschluss daran noch der rechte Fahrstreifen zur Fahrbahnreinigung gesperrt werden. Gegen 18:40 Uhr war die B36 in Fahrtrichtung Mannheim wieder komplett frei. Der entstandene Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht beziffern.