Botschafter der russischen Seele Theater in Weinheim: Russische Weihnachtsrevue mit dem Ensemble Ivushka am Donnerstag, 5. Dezember in der Stadthalle

G._Schoenherr
K1024 Tänzerin Foto G. Schoenherr

Weinheim. Es gibt nicht viele feierlichen Anlässe, die sich so mit der sprichwörtlichen russischen Seele verbinden wie Weihnachten. Oft wird danach gefragt, oft wird darüber gesprochen – so wie über das Ensemble Ivushka mit seiner traditionellen Russischen Weihnachtsrevue, inzwischen in Weinheim ein unverwüstlicher Klassiker. Das Ensemble erweist sich immer wieder als hinreißender Botschafter des alten Russland mit seinen Sitten und Bräuchen und lässt nichts aus, was (West-) Europäer mit Russlands Weiten verbinden. Sei es das auf original russischen Instrumenten musizierende Orchester, dessen Spiel in virtuoser Beherrschung mehrerer Instrumente eine Vielfalt von Klängen - vom zartesten Stimmungszauber bis zum fabelhaften, folkloristischen Feuerwerk – erklingen lässt, seien es die glänzend choreografierten Chor- und Tanzszenen, seien es die halsbrecherisch wirbelnden Artisten – das Ensemble will das Publikum verzücken.
Soli, Chor, Ballett und Orchester der Tambover Hochschule für Tanz und Musik nehmen die Zuhörer mit auf eine Reise ins winterliche Russland mit seinen Liedern, Tänzen, authentischen Kostümen und Traditionen, begleitet von der charmanten Erzählerin Natascha, die in deutscher und russischer Sprache durch das Programm führt. Väterchen Frost, der russische Weihnachtsmann, und seine Enkelin „Snegurotschka“, eine Schönheit aus Schnee und Eis, präsentieren heitere Geschichten und wilde Schneeballschlachten – „Russische Seele“ pur. Und wenn am Ende der Chor unter der Leitung von Direktor Prof. Dr. Alexander Popovitschev das in deutscher Sprache gesungene Weihnachtslied „Stille Nacht, heilige Nacht“ intoniert, ist das Auditorium von tiefer Ergriffenheit erfüllt – und Weihnachten steht vor der Tür.
Karten im Vorverkauf sind erhältlich über die Geschäftsstelle der Kulturgemeinde Weinheim in der Stadthalle, telefonisch unter 06201/12282, Montag bis Freitag von 9 bis 12 und 15 bis 18 Uhr, an Vorstellungstagen von 9 bis 12 Uhr oder rund um die Uhr unter www.kulturgemeinde.de.