Ein Weihnachtsradio gegen Einsamkeit

Stadt Weinheim
Woinachtsradio


Weinheimer Radiosender für Senioren ist im Dezember auf zwei UKW-Frequenzen zu hören – Ermöglicht durch die alwine-Stiftung

Weinheim. Es gehört sicher zu den positiven Dingen, die im Zuge der Corona-Pandemie entstanden sind: In Weinheim an der Bergstraße wird es den kompletten Dezember über einen Radiosender für Senioren geben. Er heißt „Woinemer Woinachtsradio“ und ist auf zwei UKW-Frequenzen ganz einfach auf jedem Radio zu empfangen. Es soll in der dunklen Jahreszeit und vor allem in der kontaktarmen Coronazeit den älteren Menschen gegen Einsamkeit helfen. Noch eine Besonderheit: Das Woinemer Woinachtsradio wird von jungen Leuten gemacht, denn dahinter steht das Weinheimer Medien-Unternehmen „Weinheimer Jugendmedien“. Unterstützt wird das Projekt, das am 2. Dezember startet, von der Weinheimer „alwine-Stiftung in Würde altern“, weiteren Förderern und der Stadtverwaltung. Das „Woinemer Woinachtsradio“ für Senioren kann auf den Radio-Frequenzen 92,4 und 94,6 MHz in Weinheim empfangen werden sowie im Internet unter www.radio-weinheim.de.
Am Freitag wurden die Antennen installiert. „Am Wochenende wird fleißig getestet und optimiert, so dass zum Sendestart am Mittwoch hoffentlich alles klappt!”, zeigt sich Sven Holland, Geschäftsführer der Weinheimer Jugendmedien, gespannt.
Er beschreibt: „„Die Corona-Pandemie verlangt uns einiges ab, gerade viele ältere Menschen sind aktuell besonders eingeschränkt. Dem möchte die gemeinnützige Institution entgegenwirken und hat deshalb in den letzten zwei Wochen alles gegeben, um ab Dezember sendefähig zu sein.“
Möglich wird das nur durch die großzügige Anschubfinanzierung von Martina Schildhauer, die ebenfalls Initiatorin der alwine Stiftung - in Würde altern - sowie in diesem Fall Ideengeberin des Pilotprojekts „Weihnachtsradio“ ist. Es ist ihr Herzenswunsch, den von der Isolation besonders betroffenen älteren Weinheimerinnen und Weinheimern Abwechslung und Aufmunterung in der Vorweihnachtszeit ins Haus zu bringen. Unterstützend stehen zudem der „Förderverein Leben mit Demenz“, die Stadtverwaltung, der Round Table Weinheim Hilft e.V., die Werbeagentur puntodesign sowie private Spender den Akteuren des Projekts zur Seite.
Das Radioprogramm wird bis einschließlich 1. Januar 2021 laufen (ausgenommen dienstags) - jeweils täglich von 6 bis 22 Uhr. Das Programm soll wöchentlich wechseln und reichlich Weinheimer Lokalkolorit aufweisen. Vorgesehen sind unterhaltsame Einlagen der kulturellen Akteure aus der Stadt und der Region. Zwischendurch gibt es Musik aus verschiedenen Genres der vergangenen Zeit, aber auch Interviews, Lesungen und vieles mehr.
Auch Wunschsendungen sind geplant. Musikwünsche können der Zielgruppe entsprechend jederzeit für die Sendung um 12 Uhr am nächsten Tag telefonisch unter 06201 / 3892060, per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder postalisch an Weinheimer Jugendmedien gUG, Hauptstraße 128, 69469 Weinheim aufgegeben werden. Feedback und Ideen dürfen gerne jederzeit an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden.
„Für alle Beteiligten ist das ein aufregendes Projekt. Ich hoffe, dass wir damit den älteren Menschen eine große Freude bereiten. Vieles muss sich in den ersten Tagen natürlich einspielen - Radio ist eigentlich überhaupt nicht unser Medium, trotzdem stellen wir uns der Herausforderung und packen es an“, beschreibt Holland abschließend die Mammutaufgabe, vor die er sich und sein kleines Team gestellt hat.
Weitere Informationen unter www.radio-weinheim.de.