Spowo Mix 5

EM-TURNIERDIREKTOR LEE: "EINE WERBUNG FÜR DEN JUNIORENFUSSBALL"

csm 105572 Dr. Kyung Yiub Lee DFB Turnierdirektor Foto DFB 004 bc6bf78aa3Es ist die große Bühne für die "aufgehenden Sterne": In einem Monat beginnt die U 19-EURO in Baden-Württemberg. DFB.de wirft vorab einen Blick auf das Turnier. Heute mit DFB-Turnierdirektor Dr. Kyung-Yiub "Juppi" Lee, der jedes EM-Detail kennt.

Planen. Organisieren. Koordinieren. Bei DFB-Turnierdirektor Kyung-Yiub Lee laufen die Fäden für die U 19-Europameisterschaft zusammen. Am 11. Juli (ab 12 Uhr) spielen Deutschland und Italien das Eröffnungsspiel in der Arena Stuttgart, die Partie ist bereits ausverkauft. Die U 19-EURO, so viel ist einen Monat vor Anpfiff sicher, wird ein großes Fußballfest. Mit mehr als 130.000 verkauften Tickets ist jetzt schon ein Turnierrekord aufgestellt. Im DFB-Ticketportal gibt es noch Eintrittskarten. Und was ist während der U 19-EM geplant? Welche Höhepunkte gibt es in den Stadien? Darüber spricht Kyung-Yiub Lee im DFB.de-Interview mit Mitarbeiter Ronny Zimmermann - und verrät, dass es erstmals eine Fan-Choreografie bei einem deutschen Junioren-Länderspiel geben wird.

DFB.de: Herr Lee, inzwischen sind mehr als 130.000 EM-Tickets verkauft. Damit hat die Endrunde einen Rekord aufgestellt. Wie lässt sich diese Entwicklung erklären?

Kyung-Yiub Lee: Es zeigt, dass das Turnier bei den Menschen auf großes Interesse stößt. Das ist ein tolles Feedback, das uns natürlich sehr freut. Wir haben uns im Vorfeld viele Gedanken gemacht, wie wir strategisch und konzeptionell vorgehen können, um die Stadien zu füllen. Als besondere Zielgruppe haben wir Kinder und Jugendliche definiert. Mit sieben Anstoßzeiten am Mittag haben wir die Möglichkeit geschaffen, dass Schulen die Partien im Rahmen eines Wandertags besuchen können. Dies wird sehr gut angenommen. Wir werden ein junges, buntes und begeisterungsfähiges Publikum in den Arenen haben.

DFB.de: Das können aber längst nicht alle Gründe sein, weshalb der Ticketverkauf schon vor dem eigentlichen Turnierstart derart brummt.

Lee: Natürlich nicht. Die U 19-EURO ist eine tolle Veranstaltung, mit der wir viel Unterstützung erfahren. Wir sind frühzeitig an die Landesverbände, Sponsoren, Städte, Vereine und Medien herangetreten, um sie auf unserem Weg mitzunehmen. Mit konkreten Projekten - etwa diversen Schulkampagnen - haben wir unsere Zielgruppe direkt abgeholt und als Zuschauer gewonnen. Hinzu kommen die überaus moderaten Ticketpreise: Über spezielle Gruppenkarten können Eintrittskarten ab zwei Euro erworben werden. Zudem beginnt die U 19-EM exakt einen Tag nach der großen EURO in Frankreich - durch die Heim-EM holen wir daher die ohnehin vorhandene Fußballeuphorie nach Deutschland.

DFB.de: Gibt es Partien, bei denen kaum noch Tickets vorhanden sind?

Lee: Das Eröffnungsspiel am 11. Juli zwischen Deutschland und Italien in der Arena Stuttgart ist ausverkauft. Beim Finale am 24. Juli in der Arena Sinsheim ist die Nachfrage ebenfalls extrem groß, Gleiches gilt für das Gruppenspiel am 14. Juli zwischen Deutschland und Portugal in Großaspach. Dieses Interesse ist gigantisch und freut uns sehr. Wir sehen das auch als Bestätigung für die Arbeit des gesamten Teams.

DFB.de: Rund eineinhalb Monate vor dem Start des Turniers laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Welche Projekte sind noch geplant bis zum ersten Anstoß am 11. Juli in der Arena Stuttgart?

Lee: Bei vielen Projekten sind wir in der finalen Phase angelangt. Die Unterstützung seitens Sponsoren, Städten und Vereinen ist spürbar groß. Auch innerhalb des DFB und der Landesverbände erfährt die U 19-EURO wahnsinnig viel Zuspruch. Gemeinsam wollen wir erreichen, dass wir eine unvergessliche, begeisternde EM auf die Beine stellen. Bei unseren abschließenden Planungen beschäftigen wir uns vor allem mit den Details vor Ort: Sind die Trainingsplätze für die Mannschaften in einem guten Zustand? Welche weiteren Attraktionen können wir den vielen Zuschauern bieten? Welche zusätzlichen Highlights können wir für unsere Gäste arrangieren? Dafür haben wir noch eine eigene App zur U 19-EURO gestartet, damit auch wirklich jeder genügend Informationen rund um das Turnier bekommt.
DFB.de: Wie sind Sie denn aufgestellt, um all diese Projekte zu stemmen?

Lee: Unsere Projektpartner bringen sich vorbildlich ein. Das sind die zwei Landesverbände (Württembergischer Fußballverband und Badischer Fußballverband; Anm. d. Red.), die zehn austragenden Vereine und neun Städte, die zehn Sponsoren, die alle mit ihrer großartigen Leidenschaft zu einem erfolgreiches Gelingen beitragen. Nicht zu vergessen ist die Rückendeckung des gesamten DFB - vom Präsidium über die Geschäftsführung bis zu den Fachabteilungen. Das LOC besteht aus Personen sieben verschiedener Abteilungen, das ist großartig. In dieser Konstellation und mit diesem Spirit bin ich sehr zuversichtlich, dass wir die "letzten Meter" gut unter die Füße bekommen werden.

DFB.de: Mit Aufgehende Sterne von Dominic Sanz gibt es sogar eine eigene Turnierhymne. Wie wird der Song während der U 19-EM präsent sein?

Lee: Dominic Sanz wird den Song beim Eröffnungsspiel am 11. Juli in Stuttgart und beim Finale am 24. Juli in Sinsheim live im Stadion singen. Wir bekommen hervorragende Resonanz für Aufgehende Sterne. Es hat eine einprägsame Melodie, eine tolle Dynamik und viel Power. Toll wäre, wenn der Song als Sommerhit im Radio hoch und runter laufen würde.

DFB.de: Gibt es weitere Höhepunkte, die den Fans im Zuge des Turniers präsentiert werden?

Lee: Bei vielen EM-Spielen werden unsere Sponsoren mit ihren Modulen vor Ort sein und die Zuschauer bei diversen Mitmach-Aktionen einladen. Zudem wird DFB-Maskottchen Paule für Stimmung sorgen. Beim Eröffnungsspiel wird es erstmals eine Choreografie bei einem deutschen U 19-Länderspiel geben - mehr verrate ich an dieser Stelle jedoch noch nicht. (lächelt)

DFB.de: Welche Chancen räumen Sie der deutschen U 19-Nationalmannschaft ein, die in Gruppe A auf Italien, Österreich und Portugal trifft?

Lee: Für eine sportliche Einschätzung gibt es wahrscheinlich bessere Experten. Ich wünsche mir natürlich, dass Deutschland möglichst weit kommt und unsere DFB-Junioren für tolle Spiele sorgen werden. Aber als Turnierdirektor wünsche ich selbstverständlich allen Mannschaften alles Gute und viel Erfolg.

DFB.de: Wann würden Sie von einer absolut gelungenen und erfolgreichen U 19-EURO sprechen?

Lee: Nachdem wir die Marke von 130.000 Zuschauern bereits geknackt haben, wäre es vergleichsweise einfach, eine neue Zahl zu benennen. Aber Erfolg möchten wir nicht ausschließlich an Zahlen messen. Für mich sind die "weichen" Faktoren genauso bedeutend: Wenn eine Gruppe Jugendlicher mit einem Lächeln aus dem Stadion geht, dann ist das besonders wertvoll. Wir wollen für alle Nationen gute Gastgeber sein, wir wollen unseren Zuschauern schöne Momente im Stadion ermöglichen und wir wollen auch Werbung für den Juniorenfußball machen.

[rz]

Spowo llbottom 5mix