Udo Lindenberg: Panik-Rocker nicht in Feierlaune

Foto: highgloss.de - Udo Lindenberg hat keine Panik vor dem Älterwerden.
Udo Lindenberg
Nachts dreht er Runden im Hotelpool
(cat). Udo Lindenberg wird 70! Doch an Rente und Ruhestand denkt der Alt-Rocker noch lange nicht. Stattdessen lässt er sich auf seiner aktuellen „Keine Panik!“ Tour durch Deutschland von den Fans bejubeln. Das brandaktuelle 36. (!) Studioalbum mit dem Titel „Stärker als die Zeit“ läutete Udo bereits mit der Mut-mach-Single „Durch die schweren Zeiten“ im Radio ein. Seinen runden Geburtstag im Mai hängt der Musiker nicht an die große Glocke: „Ich freue mich, 70 zu werden, denn die Alternative wäre ja: nicht 70 werden“, schrieb der Musiker in einem Beitrag für die von ihm künstlerisch gestaltete Jubiläumsausgabe zum 70. Geburtstag der Zeitung „Die Welt“. An fremden Partys nehme das skurrile Urgestein zwar gerne teil, doch „in eigener Sache brauche ich keinen offiziellen Festtag, so ein Datum zum Ausflippen, die Partystechuhr, das ist nicht mein Ding“. Udo macht es lieber anders herum: „364 Tage im Jahr Party, und am eigenen Geburtstag dann kurz aussetzen.“ Abstinent will er an seinem Wiegenfest dennoch nicht bleiben: „Klar, paar Eierlikörchen werden sich nicht vermeiden lassen auch an dem Tag, und für die Balladen zwei Tässchen Whisky oder so, Stimme frischgurgeln, aber eben gezieltes Trinken und nicht mehr so wie früher nach der Mengenlehre, und dazu 70 Zigarren auf 'ner Torte auspusten.“ Ein Eigenheim besaß der Mann mit der nasalen Stimme nie – er residiert seit 20 Jahren im „Hotel Atlantic Kempinski Hamburg“. Das Leben im Hotel sei für Lindenberg genau das Richtige, die verschiedenen Menschen und das Ambiente, „ein bisschen so wie eine WG“. Fit hält sich der Dauergast durch Schwimmen, sogar nachts werde ihm der Hotel-Pool aufgeschlossen. Udo: „Ich schwimme zwei Kilometer jede Nacht.“