Nina Ruge: Tierschutzunterricht für Grundschüler

Foto: highgloss.de - Die alterslose Nina Ruge liebt nicht nur Hunde - inzwischen hat sie auch zwei herrenlose Katzenbabys adoptiert.
Nina Ruge
Vor allem Hunde liegen der TV-Moderatorin am Herzen

(cat). Unglaublich aber wahr: Nina Ruge ist 60 geworden! Und immer noch sieht die TV-Moderatorin glatte 15 Jahre jünger aus. Wie sie das macht? Vermutlich ist es Ruges Lebenseinstellung, die der Blondine ihre zufriedene Ausstrahlung verleiht. Ihrem Motto „Alles wird gut“, mit dem sie regelmäßig die Zuschauer der ZDF-Sendung „Leute Heute“ verabschiedete, blieb die gebürtige Münchnerin immer treu. In jungen Jahren suchte Nina die Herausforderung, gab mit Ende 20 ihre Beamtenstelle als Lehrerin für Biologie und Deutsch an einem Wolfsburger Gymnasium auf, zog nach Berlin in eine Hinterhofwohnung und wusste regelmäßig nicht, wie sie ihre Miete zahlen sollte. Ruge arbeitete als Scriptgirl und Regieassistentin bei Filmproduktionen bevor sie beim Fernsehen landete. Nun widmet sie sich lieber den Tieren. „Vor zwei Wochen habe ich gemeinsam mit der Tierschutzlehrerin Dr. Katja Lehmann die zweiten Klassen der Münchener Dieselschule besucht. In einer Doppelstunde haben wir mit den Kindern über die Bedürfnisse von Haustieren und den richtigen Umgang mit Tieren gesprochen“, erzählte Ruge in einem aktuellen Interview. Eigene Kinder hat die beliebte Fernseh-Frau nicht, engagiert sich aber seit Jahren für das Kinderhilfswerk Unicef. Die warme Jahreszeit weilt die Fernseh-Frau lieber nicht in Deutschland. „In der kommenden Woche geht's mit meinen beiden Hunden nach Lucca in die Toskana, dort werde ich bis Oktober bleiben“, verriet die Tier-, und Kinderfreundin. Nur für wichtige Termine werde sie den Flieger besteigen und in die Heimat reisen.