Jürgen Vogel: Zahnreinigungs-Model und Steinzeitmensch

Foto: highgloss.de - Im Werbefilm „Mut zur Lücke - gut zur Lücke!“ rät Jürgen Vogel zur Pflege anstatt zum Verstecken krummer Zähne.
Juergen vogel 300dpi druck
Der Schauspieler in den unterschiedlichsten Rollen

(cat). Es gibt kaum eine Rolle, die Jürgen Vogel noch nicht gespielt hat – und das mit dem schrecklichsten Lächeln der Filmbranche! Und jetzt machen den 48-Jährigen seine furchtbar schiefen und spitzen Beisserchen auch noch zum Werbestar. Ein Interdentalpflege-Anbieter setzt auf das zahnlückige Grinsen des Schauspielers und fragte Vogel für einen Werbe-Deal an: „Jürgen Vogels Zähne sind auf den ersten Blick nicht perfekt, aber gesund“, so begründet der schwedische Mundhygienespezialist TePe seine Wahl für Vogel als Testimonial. Der Werbeslogan ist dementsprechend auf Vogel abgestimmt: „Mut zur Lücke - gut zur Lücke!“ Mit „einem Augenzwinkern“ wolle das Unternehmen „zur Aufklärung beitragen und so helfen, die Interdentalpflege stärker im Alltag zu verankern“, heißt es weiter. In dem Spot auf Facebook blättert Jürgen Vogel durch ein altes Fotoalbum und auf jedem Bild versucht er, seine Zähne zu verstecken – mal mit einem Baguette, mal mit einem Rollkragenpullover. Dazu sagt der Schauspieler: „Ich habe schon über eine komplette Gesichts-OP nachgedacht – das ist natürlich totaler Quatsch. Meine Zahnlücken gehören zu mir. Das ist mein Markenzeichen.“ Anscheinend ist der gebürtige Hamburger über die Werbe-Anfrage kein bisschen verwundert: „Insgeheim habe ich schon oft gedacht, dass ich eigentlich das perfekte Testimonial für Zahnpflegeprodukte wäre“, sagte er schmunzelnd. Bleibt zu hoffen, dass Vogels nächste Rolle der Kampagne nicht schadet: Im Winter 2017/2018 kommt er als Hauptdarsteller des Films „Iceman – die Legende von Ötzi“ ins Kino – und der wusste von Zahnhygiene vermutlich herzlich wenig.