POL-MA: Mannheim-Innenstadt - Schlägerei zwischen zwei benachbarter Familien löst Polizeieinsatz aus - eine Person vorläufig festgenommen

19.01.2021 – 12:23

Polizeipräsidium Mannheim

pixabay
polblau

Mannheim-Innenstadt (ots)

Acht Streifenwagenbesatzungen waren notwendig, um am Dienstagmorgen gegen 1:45 Uhr in den K-Quadraten einen Streit zu schlichten, der unter Anwohnern eskaliert war. Im Hausflur eines Anwesens waren aus bislang unbekannten Gründen die Mitglieder zweier benachbarter Familien aufeinander losgegangen. Um ihren mündlichen Argumenten mehr Ausdruck zu verleihen, brachten die Beteiligten Bierflaschen sowie einen Baseballschläger, angeblich auch ein Messer zum Einsatz. Bei der körperlichen Auseinandersetzung wurden alle anwesenden Personen durch zerbrochene Glassplitter leicht verletzt. Eine geworfene Bierflasche traf einen unbeteiligten Nachbarn am Kopf. Er musste medizinisch versorgt werden. Beim Eintreffen der Polizeibeamten richteten sich die Angriffe auch gegen diese. Nur der Einsatz von Pfefferspray führte zu einer Entspannung der Situation. Insbesondere ein 23-Jähriger leistete erheblich Widerstand gegen die einschreitenden Beamten. Durch massive körperliche Gewalt versuchte er sich seiner vorläufigen Festnahme zu widersetzen. Schließlich konnte er überwältigt und zum Polizeirevier gebracht werden. Der alkoholisierte, leicht verletzte Mann wurde nach der Durchführung erster polizeilicher Maßnahmen wieder entlassen. Bei ihm wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,2 Promille festgestellt. Die eingesetzten Beamte blieben alle unverletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen mehrerer gegenseitig begangener Körperverletzungsdelikte und wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Außerdem droht allen anwesenden Personen ein Bußgeldverfahren wegen des Verstoßes gegen die aktuell gültige Corona-Verordnung in Verbindung mit dem Hygieneschutzgesetz.