Peter Kloeppel: Er geht in die Verlängerung

Foto: highgloss.de - Peter Kloeppel ist seit 25 Jahren das Gesicht von „RTL Aktuell“.
peter kloeppel 300dpi druck
RTL behält seinen dienstältesten Nachrichtenmoderator bis 2020

<köln> (cat). 25 Jahre moderiert Peter Kloeppel „RTL Aktuell“ – sein Gesicht ist nicht mehr weg zu denken. Das dachte sich wohl auch der Privatsender und bot dem 58-Jährigen einen Vertrag bis 2020 an. Das macht Kloeppel nun zum dienstältesten Nachrichtenmoderator im deutschen Fernsehen. „Ich wusste von Anfang an: Für diesen Job braucht man einen langen Atem. Das Vertrauen der Zuschauer in eine Nachrichtensendung wächst mit der Kontinuität des Formats und seiner Moderatoren“, so Kloeppel. Die in den zurückliegenden Jahren gesammelte Erfahrung sei dabei ein wichtiges Pfund, weil sie einem bei der Einschätzung von schwierigen Nachrichtenlagen sehr helfe. Der wachsenden Konkurrenz der sozialen Netzwerke ist sich der smarte Frauenschwarm durchaus bewusst, wenn er sagt: „Wir können nicht immer die Ersten sein, die informieren, aber wir müssen die Besten sein.“ Das schaffte der Sender in den letzten Jahren leider nicht – die Quoten sind rückläufig. 2016 sahen nur durchschnittlich 3,08 Millionen Menschen „RTL Aktuell“ – so wenige wie seit mehr als 20 Jahren nicht mehr. Vor allem seit 2011 verliert die Sendung Jahr für Jahr an Zuspruch, damals sahen noch 3,91 Mio. zu. An einem etwaigen gesunkenen Informationsbedürfnis liegt das nicht: Die Zahlen von „Tagesschau“, „heute“, den „Tagesthemen“ und „heute-journal“ sind in dem gleichen Zeitraum alle gestiegen. Peter Kloeppel bewies aber in jedem Fall Herzblut für seinen Job: Er wurde bei den Terroranschlägen 9/11 als „Zehn-Stunden-am-Stück-Moderator“ bekannt und ging im Dezember 2016 am Berliner Breitscheidplatz ohne Script auf Sendung.