Absperrungen und Verkehrsüberwachung beim Fasnachtszug Mannheim-Ludwigshafen

Stadt Mannheim
Routenübersicht Fasnachtszug 2019 01

Der 67. gemeinsame Fasnachtszug der Städte Mannheim-Ludwigshafen findet in diesem Jahr turnusgemäß in Mannheim statt. Er startet am Sonntag, 3. März, um 14 Uhr in der verlängerten Breiten Straße, verläuft am Stadthaus N 1 rechts in die Kunststraße, über den Kaiserring zum Friedrichsplatz, um den Wasserturm und durch die Planken bis D 1 / E 1. Der Umzug löst sich ab D 2 / E 2 über D 5 / D 6 bis hin zur Bismarckstraße auf. Die Sprecherstationen befinden sich in M 1, auf den Kapuzinerplanken, am Maritim und am Rosengarten.

Mannheim erwartet rund 300.000 Besucher, die dem närrischen Zug mit seinen insgesamt 99 Zugnummern entlang der Strecke zujubeln und in den vollen Straßen feiern. Der SWR wird die Großveranstaltung live übertragen.
Damit der Narrenzug ungehindert passieren kann und auch die Besucher genug Platz zum Bestaunen und Feiern haben, hat der Fachbereich Sicherheit und Ordnung umfangreiche Verkehrslenkungsmaßnahmen getroffen sowie Straßensperrungen und Haltverbote angeordnet. Die Vorkehrungen werden so lange aufrechterhalten, wie sie für den störungsfreien und reibungslosen Aufbau und Ablauf der Großveranstaltung erforderlich sind.

Die Aufstellung des Zuges beginnt am Sonntag, 3. März, ab 10.30 Uhr in der verlängerten Breiten Straße auf Höhe M 1, Bismarckstraße (Schlossseite), Parkring, Südtangente, Abfahrt Parkring. Ab ca. 10 Uhr wird deshalb die Kurpfalzstraße (verlängerte Breite Straße) zwischen A 1 / L 1 und C 1 / N 1 sowie die Bismarckstraße, Fahrtrichtung Hauptbahnhof und im Bereich Parkring bis L 1 gesperrt. Die Gegenrichtung ab L 6 Richtung Parkring ist für den Durchgangsverkehr ab ca. 13.30 Uhr nicht mehr zugänglich. Anwohner können in dieser Zeit über die rückwärtigen Quadrate zu- und abfahren.

Ab ca. 12 Uhr ist für die Dauer des Umzuges die An- und Abfahrt im Bereich der Kunststraße und des Friedrichsplatzes nicht mehr möglich. Die Jungbuschbrücke und die Friedrich-Ebert-Brücke sind frei, Autofahrer sollten die Stadt insbesondere über die Südtangente und den Fahrlachtunnel umfahren. Hierbei muss jedoch beachtet werden, dass die Fahrtrichtung in Richtung Bismarckstraße wegen der Zugaufstellung von den Sperrmaßnahmen betroffen ist.

In folgenden Straßen und Parkbereichen werden am Sonntag, 3. März ab 8 Uhr befristete Halteverbote angeordnet:

• verlängerte Breite Straße zwischen A 1 / L 1 und C 1 / N 1 auf beiden Straßenseiten
• Kunststraße vom Paradeplatz bis zum Kaiserring auf beiden Straßenseiten
• Friedrichsplatz um den gesamten Platz
• zwischen den Quadraten B 5 / B 6, C 5 / C 6 und D 5 / D 6 auf beiden Straßenseiten
• zwischen den Quadraten A 5 / B 6 und A 5 / B 7 auf beiden Straßenseiten
• im Fahrbahnbereich der Stichstraße O 2 / O 3

Die Umleitungen, Sperrungen und Haltverbote sind ausgeschildert. Die Stadt macht zusätzlich in den betroffenen Straßen mit Großplakaten auf die geänderte Parksituation aufmerksam. Alle motorisierten Bewohner und Besucher werden gebeten, sich vor Ort zu informieren und ihre Fahrzeuge rechtzeitig wegzufahren, um Verwarnungen und ein sonst notwendiges Abschleppen zu vermeiden. Die städtische Verkehrsüberwachung überprüft die Einhaltung der Haltverbote und sorgt ggf. dafür, dass darin parkende Fahrzeuge, im Interesse einer gefahrenfreien Durchführung der gesamten Großveranstaltung, rechtzeitig entfernt werden.

Da die Eröffnung der Planken erst Anfang April erfolgt, bestehen während des Umzuges noch Baufelder in P1, O2, O4 & O6. Außerdem sind die Stichstraßen P 1 / P 2, O 3 / O 4 sowie O 4 / O 5 nicht und die Stichstraße zw. O 2 / O 3 nur zur Hälfte begehbar. Hinsichtlich der nur eingeschränkten Standmöglichkeiten für Zuschauer in den Planken sollten die Besucher sich beim Umzug 2019 verstärkt in der Kunststraße, am Friedrichsplatz sowie zwischen D 1 / E 1 aufstellen.
Durch die guten Erfahrungen im Jahr 2015 und 2017 werden auch 2019 wieder enge Kurvenbereiche sowie die Planken abgegittert, um so einen ausreichenden Sicherheitsabstand zwischen den Besuchern und dem Umzug, insbesondere an den schmaleren Stellen der Zugstrecke, zu gewährleisten. Aufgrund der durch die Baumaßnahme in den Planken neu entstandenen Hochsteige der Straßenbahnhaltestellen ist eine besondere Absicherung von Nöten. Die Aufstellung der Gitter an den Haltestellen ist also aufwendiger, weshalb diese bereits nachts durchgeführt werden muss.

Die Bahnen werden deshalb am Sonntag, 3. März bereits um 03.03 Uhr aus den Planken genommen. Ab 12 Uhr wird der Stadtbahnverkehr in der Breiten Straße und ab 13 Uhr im Bereich Friedrichsring eingestellt. Die Besucher werden gebeten, rechtzeitig mit dem ÖPNV anzureisen. Ab Montag, 4. März um ca. 3.00 Uhr fahren die Bahnen wieder durch die Planken. Die restlichen Straßenbahnen werden ihren Betrieb nach dem Umzug, nach erfolgter Reinigung aufnehmen.

Bis kurz vor Zugbeginn können die Straßenseiten in den Planken an den Querungsstellen in folgenden Bereichen gewechselt werden:

zwischen D 1 / O 1 und E 1 / P 1,
zwischen P 2 / 3 und O 2 / 3,
zwischen P 5 / 6 und O 5 / 6,
zwischen P 6 / 7 und O 6 / 7
sowie Mitte P 7 und O 7.

Wenn der närrische Lindwurm begonnen hat, sind diese Querungsstellen nur noch im Notfall passierbar.

Die gemeinsame Kindersammelstelle von Polizei und Sanitätsdienst wird erneut im Medical Center im Rosengarten eingerichtet.

Die städtische Verkehrsüberwachung ist über die Leitstelle in der Karl-Ludwig-Straße 28-30 am Umzugssonntag von 7 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 0621/293-2933 zu erreichen.