• Startseite

COMIC CON Stuttgart 2022: Alle Erwartungen übertroffen Am 26. und 27. November 2022 fand auf dem Gelände der Messe Stuttgart die COMIC CON 2022 statt, sehr zur Freude der Fans von Comics, Film und TV-Serien sowie Cosplaying.

COMIC CON Stuttgart 2022: Alle Erwartungen übertroffen Am 26. und 27. November 2022 fand auf dem Gelände der Messe Stuttgart die COMIC CON 2022 statt, sehr zur Freude der Fans von Comics, Film und TV-Serien sowie Cosplaying.

Rund 33.000 Messegäste feierten begeistert populäre Genres wie Fantasy, Horror, Science-Fiction und Comics, Anime, aber auch die angereisten Hollywood-Stars, TV- und Seriendarsteller sowie die neue Sammelkarten-Show oder die Premiere der „Queer Avenue“.

Unter den Film-Stars waren Mads Mikkelsen („Star

weiterlesen...: COMIC CON Stuttgart 2022: Alle Erwartungen übertroffen Am 26. und 27. November 2022 fand auf dem Gelände der Messe Stuttgart die COMIC CON 2022 statt, sehr zur Freude der Fans von Comics, Film und TV-Serien sowie Cosplaying.

POL-PDLU: Streit unter Verkehrsteilnehmer artet aus

POL-PDLU: Streit unter Verkehrsteilnehmer artet aus

28.11.2022 – 11:48

Polizeidirektion Ludwigshafen


Mutterstadt (ots)

Zu einem handfesten Streit kam es am Sonntagnachmittag zwischen drei Verkehrsteilnehmern in der Oggersheimer Straße. Zunächst gaben ein 30-jähriger aus Dannstadt-Schauernheim sowie ein 40-jähriger aus Mutterstadt, die zu Fuß unterwegs waren, einem

weiterlesen...: POL-PDLU: Streit unter Verkehrsteilnehmer artet aus

Ehrenamtliche/r Naturschutzbeauftragte/r für den Bereich Bergstraße (Dossenheim, Heddesheim, Hemsbach, Hirschberg, Laudenbach, Schriesheim und Weinheim) gesucht

Ehrenamtliche/r Naturschutzbeauftragte/r für den Bereich Bergstraße (Dossenheim, Heddesheim, Hemsbach, Hirschberg, Laudenbach, Schriesheim und Weinheim) gesucht

Da voraussichtlich ab Anfang nächsten Jahres die Stelle des Naturschutzbeauftragten für den Bereich Bergstraße neu zu besetzen ist, sucht die Untere Naturschutzbehörde (UNB) im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis nach Personen, die bereit sind, das vom Kreistag verliehene Ehrenamt auszuüben. Der offene Bezirk

weiterlesen...: Ehrenamtliche/r Naturschutzbeauftragte/r für den Bereich Bergstraße (Dossenheim, Heddesheim, Hemsbach, Hirschberg, Laudenbach, Schriesheim und Weinheim) gesucht

SV Waldhof – Ehrenabend 2022

SV Waldhof – Ehrenabend 2022

(GM) Am Freitag, 18. November, lud der Ehren- und Ältestenrat des SV Waldhof zu seinem alljährlichen Ehrenabend ein, an dem wieder verdiente und langjährige Mitglieder geehrt wurden.
Klaus Markgraf, der Vorsitzende des Ehren- und Ältestenrates und seine Mitstreiter, Ute Schöll, Hans Esser, Fritz Hoffmann und Paul Metz, sahen sich dieses Mal im Clubhaus am Alsenweg vollbesetzten Tischreihen gegenüber, was deutlich machte, wie wichtig den Mitgliedern des SV Waldhof dieser Ehrenabend ist.
Gerade in diesem Jahr war es eine ganz besondere Veranstaltung, da einige Mitglieder geehrt wurden, die man mit Fug und Recht als „Vereins-Ikonen“ bezeichnen kann – allen voran Günter Sebert, Bernd Bartels, Fritz Hoffmann, Hans Esser, Hans-Jürgen Pohl und Carlo von Opel. Doch bevor Klaus Markgraf zu den Ehrungen der Jubilare kam, gab es eine Auszeichnung, die nicht in der Satzung des SV Waldhof aufgeführt ist. Karla Spagerer, der wenige Wochen zuvor das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde, bekam aus diesem Anlass eine Ehrenauszeichnung. „Wann hat man im Leben schon einmal die Gelegenheit, eine Person zu ehren, die das Bundesverdienstkreuz erhalten hat“, sagte der Vorsitzende des Ehren- und Ältestenrats voller Stolz.                                                                                     „Karla Spagerer ist zwar erst seit eineinhalb Jahren Mitglied beim SV Waldhof, aber mit ihren 93 Lebensjahren das älteste weibliche Mitglied in unserem Verein. Ich glaube, und ich kann sicher für alle hier im Raum sprechen, dass wir sehr, sehr stolz sind, so eine Persönlichkeit in unserer Mitte zu haben. Bundesweit trägt sie Mannheim und dadurch auch unseren SV Waldhof ins Land hinaus, ein besseres Marketing gibt es nicht“, so Klaus Markgraf weiter.
„Liebe Karla wir können dich heute nicht mit Bronze, Silber oder Gold ehren, aber wir möchten unsere Wertschätzung für deine Person zum Ausdruck bringen und dich zu einem gemeinsamen Theaterbesuch einladen.“

Weitere Sonderehrungen gab es dann für Henrik Ressler, der die Leistungsnadel in Silber erhielt sowie für Jürgen Heuser und Matthias Findeisen, die beide mit der Leistungsnadel in Gold ausgezeichnet wurden.

Für 25-jährige ununterbrochene Mitgliedschaft wurden mit der Vereinsehrennadel in Silber, mit Urkunde, geehrt: Elke Adler und Martha Saller sowie Michael Haudt, Mark Andre Steinmetz, Wolfgang Vetter, Sven Mayer, Wolfgang Holdt, von der Handballabteilung, der bereits im Besitz der Leistungsnadel in Gold ist, weiterhin Michael Lange, Christian Pochwat, Joachim Vetter, Steffen Ratzel, Tim Spagerer - der Enkel von Karla Spagerer ist bereits seit dem Tag seiner Geburt Mitglied beim SV Waldhof – zudem Jochen Eggers, Gerhard Siebert, Michael Diefenbach, Julian Betzold, Michael Weber, Jürgen Nennstiel, Manfred Liebscher, Thomas Haas, Wolfgang Blümle, Ronald (Ronny) Ding, der als Medienvertreter auch regelmäßig über den SV Waldhof berichtet, Friedhelm Schwegler, Ingo Heiler, Andreas Kluß und Günter Kohl.

Für 50-jährige Mitgliedschaft beim SV Waldhof wurden Gerhard Schwab und Horst Seeger geehrt.

Seit 60 Jahren sind Walter Kugler, Bernd Bartels, Bernhard John und Fritz Hoffmann Mitglied, wofür sie den Ehrenring des SV Waldhof erhielten. Bernd Bartels wurde bereits mit 12 Jahren Mitglied, er ist „ein echter Waldhöfer Bub“, wie Klaus Markgraf betonte und danach gesteht: „Es ist mir eine Riesenfreude, heute einen meiner Helden ehren zu dürfen, die ich selbst damals, als junger Fan, in den Spielen der frühen 1970er Jahre, so richtig bewusst wahrgenommen habe. Neben Bernd Bartels waren in dieser Zeit auch Günter Sebert, Peter Schneider und Karl-Heinz Harm meine Helden. Jeder dieser Spieler machte im Laufe der Zeit seine eigene, große Karriere. Bernd Bartels hätte auch Leichtathlet werden können, denn seine 100 Meter Zeit lag bei 11,2 Sekunden. Aber zum Glück schnürte er die Fußballschuhe für unseren SV Waldhof. Er war und ist bis heute der erfolgreichste Torschütze mit über 180 Pflichtspieltoren in der 115-jährigen Geschichte unseres SV Waldhof."

Ein ganz besonderer Waldhöfer ist auch Fritz Hoffmann, den man wohl niemand im Verein mehr vorstellen muss. „Er ist dafür verantwortlich, dass ich heute hier stehe und ein Waldhöfer bin“, verrät Klaus Markgraf. „Ich darf ihn als einen meiner ältesten Freunde bezeichnen, mit dem ich schon als kleiner Bub Fußball gespielt habe und gemeinsam mit ihm auf dem Luzenberg aufgewachsen bin. Als Waldhöfer kennt ihn jeder. Sein unschlagbarer Humor, sein Witz und seine Beliebtheit gehen weit über den Kreis des SV Waldhof hinaus.
Überall wird er geschätzt, ist ein willkommener Gesprächspartner, eben ein toller Mensch. Wenn einer den SV Waldhof lebt, dann er. Seine Liebe zu unserem Verein hat er mit der Muttermilch aufgenommen. Sein Vater lebte die Liebe zu unserem SV Waldhof vor, so dass er keine Möglichkeit hatte, sich diesem zu entziehen. Ich weiß wovon ich rede. Ich stehe hier und bin ihm dankbar dafür ein Waldhöfer zu sein.“
Zu den vielen Auszeichnungen die Fritz Hoffmann bereits erhalten hat, kommt nun auch noch der Ehrenring des SV Waldhof hinzu.

Den Ehrenring für 60-jährige Mitgliedschaft hat Hans-Jürgen Pohl längst. Er ist sogar bereits 65 Jahre Mitglied beim SV Waldhof und hatte in dieser Zeit so viele Funktionen inne, dass man sie vollständig fast gar nicht aufzählen kann. Zuletzt war er – insgesamt 25 Jahre lang – Vorsitzender des Clubs der Ehrenmitglieder und Goldnadelträger, zu dessen Ehrenvorsitzenden er ernannt wurde, nachdem er sein Amt an Martin Sättele weitergegeben hatte. Zu Jahresbeginn wurde er für seine vielfältigen Verdienste mit dem Ehrenring mit Brillanten, ausgezeichnet, der höchsten Ehrung, die der SV Waldhof zu vergeben hat und die damit in diesem Jahrtausend zum ersten Mal wieder vergeben wurde.

„In meiner Amtszeit als Vorsitzender des Ehren- und Ältestenrates, durfte ich mir über keine Person öfters für eine Ehrung Gedanken machen, um für eine Laudatio die passenden Worte zu finden“, berichtete Klaus Markgraf. „Hans-Jürgen Pohl ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten unseres SV Waldhof. Unser Verein kann stolz auf solch eine Persönlichkeit sein. Hans-Jürgens Vereinstreue als Funktionär, sein Engagement in vielen Ämtern ist beispiellos. Unter anderem war er 1. Vorsitzender des Förderkreises, er war Chef des Ordnungsdienstes im Südwest Stadion zu Bundesligazeiten, wie bereits erwähnt, war er 25 Jahre lang Vorsitzender des CEG, vor über 40 Jahren gründete er mit zwei weiteren Waldhöfern die Schiedsrichterabteilung und und und … allein diese Zeitspanne drückt aus, welch enormen Stellenwert sich Hans-Jürgen im Laufe der Jahre für seinen Herzensverein erworben hat.“

Ebenfalls für 65-jährige Mitgliedschaft wurden Norbert Jarosinski und Hans Esser geehrt. Norbert Jarosinski war jahrzehntelang Jugendbetreuer und eine Vielzahl von späteren bekannten Waldhöfer Fußballern sind heute noch dankbar für die Fahrdienste und vielen anderen Unterstützungen, die sie durch Norbert erfahren haben.

Die Verdienste von Hans Esser könnten ebenfalls ganze Bücher füllen. Klaus Markgraf: „Über Hans wurde im Laufe der Jahrzehnte schon alles berichtet. Er ist Waldhöfer durch und durch. Seit 1957 ist er Mitglied in unserem Verein, seit 1969 zudem bei der Harmonia, von der er 1988 zu deren bisher einzigen Ehrenvorsitzender ernannt wurde. Für unseren SV Waldhof, bei dem er unter anderem Sektionsleiter zu Bundesliga Zeiten im Süd West Stadion war, engagierte er sich auch bis heute in den verschiedenen Gremien unseres Vereins. Lange Jahre war er im Aufsichtsrat, im Wahlausschuss und im Ehren- und Ältestenrat, dessen Vorsitz er viele Jahre innehatte, bis ich 2018 sein Nachfolger wurde.

Alle Auszeichnungen und Ehrungen, hin bis zu Ehrenring unseres SV Waldhof, hat er im Laufe der vielen Jahre bekommen.
Diese Lebensleistung führte dazu, dass er einer der vier lebenden Personen unseres SV Waldhof ist, der aufgrund seiner lebenslangen persönlichen Leistungen und seines Engagements einen Ehrensitz auf Lebzeiten im CBS sein Eigen nennen darf.
Ein Kamerad, nicht nur in sportlicher Hinsicht, sondern auch durch seine Persönlichkeit und Menschlichkeit, ein toller Mensch. Wir vom Ehren- und Ältestenrat, besonders ich als sein Nachfolger, sind stolz und froh unseren Hans Esser, der sich auch noch für die nächste Periode des Ehren- und Ältestenrates zur Wahl stellen will, heute für 65 Jahre ununterbrochene Mitgliedschaft zu ehren.“

Sage und schreibe ein dreiviertel Jahrhundert, ist Werner Rothermel schon Mitglied beim SV Waldhof und wurde daher für 75-jährige – ununterbrochene – Mitgliedschaft geehrt.

Dann galt es, zwei absolute Waldhof-Ikonen zu ehren. Auch wenn mit diesem Begriff oft verschwenderisch umgegangen wird, in ihrem Fall ist er angebracht. Da beide für die erfolgreichste Zeit des SV Waldhof stehen, wurden sie – auch wenn sie unterschiedliche lange Mitglied beim SV Waldhof sind – zusammen geehrt: Roland Dickgießer für 25 Jahre und Günter Sebert für 65 Jahre.
„Welch eine besondere Fügung ist es heute, zwei sportliche Helden und Persönlichkeiten unseres SV Waldhof zeitgleich ehren zu dürfen“, macht Klaus Markgraf daher auch in seiner Laudatio deutlich. „Zwei Spielführer, die unseren SV Waldhof zu den besten sportlichen Zeiten in der Bundesliga hervorragend in allen Fußballstadien in Deutschland und darüber hinaus vertreten haben.
Die Legende unseres SV Waldhof, Günter Sebert, vor wenigen Wochen noch von der Sportredaktion einer großen deutschen Zeitschrift zum größten Waldhofspieler aller Zeiten gewählt, und dazu seinen Nachfolger als Spielführer, Roland Dickgießer, heute gleichzeitig auszuzeichnen, ist etwas ganz Besonderes und Einmaliges.
Beide zusammen haben 1.179 Spiele für unseren SV Waldhof gespielt und dabei 157 Tore geschossen. Es ist nicht nur, dass die beiden auf dem Platz harmoniert haben, sondern von Günter wurde auch der Staffelstab als Spielführers an Roland übergeben. Welch ein Glück, das der SV Waldhof fast zur selben Zeit solche zwei Persönlichkeiten in seinen Mannschaften hatte.
Günter, ein Mannheimer, eine Kultfigur des Vereins, nie hat er ein anders Trikot als blau-schwarz getragen, überhäuft mit Auszeichnungen und Ehrungen. Er bekam auch einen Ehrensitz im CBS auf Lebenszeit. Seine Treue zu unserem SV Waldhof sucht ihresgleichen.
Roland 22-facher Auswahlspieler in den verschiedenen DFB-Mannschaften u.a. der Olympiamannschaft 1984 in Los Angeles, einer aus der nächsten Generation, der mit vielen Mitspielern, wie Dieter Schlindwein, Paul Steiner und Uwe Zimmermann, nur einige zu nennen, aus der näheren Region, mehrmals die Woche von Norbert Jarosinski nach Mannheim gebracht wurden, um die Wunder-Waldhof-Elf unter Klaus Schlappner aus der Taufe zu heben.
Daher ist es uns eine Ehre, heute Abend die beiden lebenden Ehrenspielführer unseres SV Waldhof für ihre langjährige, ununterbrochene Mitgliedschaft, Günter 65 Jahre und Roland 25 Jahre, zu ehren.“

Den Abschluss des diesjährigen Ehrenabends bildete die Ehrung für einen Mann, dessen Namen Klaus Markgraf anhand eines Rätsels erraten ließ: „Vater Mutter und der Fritz, alle essen Chio Chips.“ Und für die wenigen Anwesenden, die immer noch nicht wussten, um wen es sich handelt, schob er hinterher: „Zu Bier zu Wein, es ist egal; Chio Chips aus Frankenthal.“
Natürlich war damit Carlo von Opel gemeint, der zwar für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde, aber dessen Verdienste für den SV Waldhof weit über die Mitgliedschaft hinausgehen. „Als Präsident, im Amt 1973 – 1977“, begann Klaus Markgraf mit der Aufzählung, „war er zudem Funktionär in vielen Ämtern, er war Präsidiumsmitglied, er war Sponsor, er war Helfer in der Not, wann immer seine Hilfe gebraucht wurde. Er unterstützte unseren SV Waldhof und es kam von ihm niemals ein `Nein`. In seiner Zeit war er beim SV Waldhof gar nicht wegzudenken.
Als Mitbegründer des Clubs der 100, der zur Verbesserung der Finanzen gegründet wurde, wird sein Name auf ewig mit unserem Verein verbunden sein.
Seit vielen Jahren ist er auch Mitglied im CEG. Des Öfteren, stellt er die Räumlichkeiten im Hofgut Petersau, als Gastgeber, dem CEG für Treffen zur Verfügung.“

Da Carlo von Opel alle Auszeichnungen, die der SV Waldhof vergeben kann, bereits erhalten hat, inklusive des Ehrenrings mit Brilliant, ließ sich der Ehren- und Ältestenrat etwas Besonderes einfallen.
„Wir möchten dir heute Abend auf Lebenszeit einen Sitzplatz im CBS mit deinem Namen als besondere Auszeichnung und Anerkennung überreichen“, verkündete Klaus Markgraf. „Der SV Waldhof kann stolz sein, solch eine Persönlichkeit und dies ist in unserer Zeit nicht selbstverständlich und ist deshalb besonders hervorzuheben, in seinen Reihen zu haben.“

Es war die letzte Ehrung dieses denkwürdigen Ehrenabends und am langanhaltenden Applaus für die Geehrten, wie auch für den Ehren- und Ältestenrat selbst, war die Begeisterung der anwesenden Mitglieder deutlich zu spüren. Der Ehren- und Ältestenrat, allen voran Klaus Markgraf, der wie immer viel Zeit und Arbeit in die Recherche für seine Texte investierte, konnte deutlich den Dank der Mitglieder für die geleistete Arbeit spüren.

Mit den Zeilen aus dem alten Waldhof-Lied, „Haltet euren Club in Ehren, damit er blühet fort“, beendete Klaus Markgraf den gesellschaftlichen Höhepunkt des Jahres beim SV Waldhof.

Auch nach dem offiziellen Teil des Abends, blieben die Tische im Clubhaus am Alsenweg noch lange besetzt, ein Beleg dafür, wie die Mitglieder den Ehrenabend genossen und wie wichtig daher die Arbeit des Ehren- und Ältestenrates ist. Einziger Wermutstropfen der Veranstaltung, war die Abwesenheit des kompletten Präsidiums. Es ist geradezu beschämend, dass bei der Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder kein einziges Mitglied eines vierköpfigen Gremiums Zeit für eine solche Veranstaltung aufbringt.

Dieser Umstand soll aber den Ehrungen der Mitglieder keinen Abbruch tun. Sie sind das eigentliche Herz des SV Waldhof und haben ihre Ehrung allesamt verdient.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

weiterlesen...: SV Waldhof – Ehrenabend 2022

POL-MA: MA-Neckarstadt: Auto überschlägt sich, Unfallverursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

POL-MA: MA-Neckarstadt: Auto überschlägt sich, Unfallverursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

27.11.2022 – 08:26

Polizeipräsidium Mannheim


Mannheim (ots)

Am Samstag um 13.25 Uhr ereignete sich in der Diffenestraße in Fahrtrichtung Sandhofen ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw-Führern. Der Unfallverursacher übersah beim Fahrstreifenwechsel den rechts neben ihm befindlichen Unfallgeschädigten, wodurch es zur

weiterlesen...: POL-MA: MA-Neckarstadt: Auto überschlägt sich, Unfallverursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

POL-PDLU: (Altrip) PKW festgefahren, Fahrer flüchtet zunächst alkoholisiert zu Fuß

POL-PDLU: (Altrip) PKW festgefahren, Fahrer flüchtet zunächst alkoholisiert zu Fuß

27.11.2022 – 07:59

Polizeidirektion Ludwigshafen


Altrip (ots)

Durch Zeugen wurden Beamte der PI Schifferstadt am Samstag, 26.11.22, in den späten Abendstunden in das Campinggebiet "Blaue Adria" gerufen. Ein PKW sei im Bereich der Gaststätte "Zum weißen Rössl" in das

weiterlesen...: POL-PDLU: (Altrip) PKW festgefahren, Fahrer flüchtet zunächst alkoholisiert zu Fuß

POL-DA: Darmstadt: Nach Tötung einer 30-jährigen Frau

POL-DA: Darmstadt: Nach Tötung einer 30-jährigen Frau

25.11.2022 – 14:35

Polizeipräsidium Südhessen


25-jähriger Tatverdächtiger in Haft
Darmstadt (ots)

Der 25-jährige Tatverdächtige wurde am Freitagvormittag (25.11.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt einem Haftrichter vorgeführt, der gegen ihn Haftbefehl wegen des Verdachts des Mordes erließ und den Vollzug der Untersuchungshaft anordnete. Anschließend wurde der 25-Jährige in die Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derweil an.

weiterlesen...: POL-DA: Darmstadt: Nach Tötung einer 30-jährigen Frau